• Header Startseite Alle

 

Fortuna trotz schwächster Leistung weiter auf Erfolgskurs

Im Bild: Fortuna-Spielerin Lena Jänike gehörte mit vier Toren zu den besseren Torschützen gegen den SV Pädagogik Rostock. Foto: Heiko Brosin

Nordkurier, 22.01.2019 von Stefan Thoms

Die Handballerinnen vom SV Fortuna Neubrandenburg befinden sich weiterhin auf dem Weg zum Ligatitel. Trainer Ralf Böhme war mit der Leistung seiner Truppe trotzdem nicht zufrieden. Das Angriffsspiel nannte er eine Katastrophe.

Neubrandenburg. In der Handball-MV-Liga haben die Frauen vom SV Fortuna ’50 Neubrandenburg die Tabellenführung verteidigt. Im Heimspiel gegen den SV Pädagogik Rostock setzten sie sich mit 23:15 (11:7) durch und feierten damit den achten Sieg im neunten Saisonspiel. „Das Ergebnis stimmt, ansonsten war es unser bisher schwächster Auftritt in dieser Saison. Vor allem im Angriff war das eine Katastrophe“, sagte Fortuna-Trainer Ralf Böhme. 
Bis zur 20. Spielminute hielten die Rostockerinnen mit, dann setzte sich Fortuna ab. Spätestens beim 19:12 zehn Minuten vor dem Ende war die Partie entschieden. Ohne die verletzten Hanna Naussed und Hannah Reimer blieb das Böhme-Team besonders offensiv vieles schuldig. „Passspiel, Gegenstoß, Torwurf – letztlich war alles unter unserem Niveau. Mit der Abwehrleistung können wir noch halbwegs zufrieden sein, der Rest muss deutlich besser werden“, so Böhme, der schon vorausblickt auf die kommenden Wochen.

Weiterlesen

Tabellenführung soll verteidigt werden

Im Bild: Laut der 18-jährigen Torhüterin Laura Fiero ist der Titel in dieser Saison drin. Foto: Heiko Brosin

Nordkurier, 18.01.2019 von Stefan Thoms

Die Fortuna-Frauen setzen gegen den Drittletzten aus Rostock am Sonntag auf ihren starken Rückhalt.

Neubrandenburg. Die Nr. 1 der Nr. 1 – Handball-Torhüterin Laura Fiero vom MV-Ligisten SV Fortuna ’50 Neubrandenburg ist nicht mehr wegzudenken aus der Start-Sieben des Spitzenreiters. Auch am Sonntag im ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen den SV Pädagogik Rostock (13 Uhr, Webasto-Arena) wird die 18-Jährige im Kasten stehen. „Handball macht einfach Spaß. Die Emotionen, das Tempo, die Abwechslung – für mich der beste Sport der Welt“, so Fiero. Vor elf Jahren nahm sie an einem Fortuna-Schnuppertraining an ihrer Schule teil und war sofort infiziert. Mit mehreren Mitschülerinnen trat sie dem Verein bei, heute lernt sie am Sportgymnasium und trainiert täglich. Fiero: „Ich mag das Teamgefühl. Wir sind immer in der Gruppe, erleben gemeinsam viel und müssen nichts alleine durchstehen. Und weil es sportlich aktuell auch gut läuft, bin ich sehr zufrieden.“ Die gebürtige Neubrandenburgerin spielt seit der vergangenen Saison im Frauenteam und hat sich sofort etabliert. Mit den Spielanteilen wächst das Selbstvertrauen – die Defensive mit Laura Fiero im Tor hat sich zum großen Rückhalt des Teams von Trainer Ralf Böhme entwickelt. „Sie ist fast immer gut gelaunt und verbreitet positive Stimmung. Laura ist ehrgeizig, trainingsfleißig und hoch motiviert. Arbeiten muss sie noch an ihrem Stellungsspiel bei Würfen von den Außenpositionen und an den Konterpässen. Aber mit 18 kann man auch noch nicht perfekt sein“, meint Böhme. 

Weiterlesen

Handballer starten mit Auswärtsspielen ins neue Jahr

Im Bild: Lukasz Calujek will mit den Fortuna-Männern den Hinrundensieg gegen Ludwigsfelde wiederholen. Foto: Heiko Brosin

Nordkurier, 11.01.2019 von Stefan Thoms

Der letzte Ostsee-Spree-Liga-Spieltag vor dem Jahreswechsel lief perfekt, nun soll der Schwung auch ins neue Jahr mitgenommen werden.

Der 30:26-Sieg des SV Fortuna ´50 Neubrandenburg gegen Cottbus kam überraschend und hat die Hoffnung auf den Klassenerhalt deutlich gesteigert. Zum 2019er-Jahresauftakt sind die Fortuna-Männer auswärts gefordert – Neubrandenburg spielt beim Ludwigsfelder HC. Gespielt wird wegen des WM-Auftritts der deutschen Mannschaft am Samstag gegen Brasilien diesmal erst am Sonntag (17 Uhr). 

Weiterlesen

Fortuna-Handballerinnen ziehen ins Pokal-Viertelfinale

Im Bild: Lia-Marie Ludewig (weiß) gehörte neben Hanna Naussed mit sechs Treffern gegen Warnemünde zu den erfolgreichsten Torschützinnen bei den Fortuna-Frauen. Foto: Heiko Brosin
 
Nordkurier, 15.01.2019 von Stefan Thoms
 
In der zweiten Landespokalrunde mussten die Fortuna-Frauen auswärts gegen den SV Warnemünde antreten. Obwohl sich die Mannschaft kaum auf das Spiel vorbereiten konnte, gelang beim Tabellen-Dritten der MV-Liga ein wichtiger Sieg. Die Fortuna-Männer kassierten eine weitere Niederlage.
 
Neubrandenburg/Warnemünde. Gelungener Start ins neue Jahr für die Handballerinnen vom SV Fortuna ’50 Neubrandenburg. Durch den 32:28 (15:15)-Sieg beim SV Warnemünde haben die Fortuna-Frauen den Sprung ins Viertelfinale des Landespokals geschafft und gleichzeitig einen starken Konkurrenten im Kampf um den Pokalsieg ausgeschaltet. „Warnemünde war über 50 Minuten mindestens ebenbürtig, aber wir haben die Ruhe behalten und uns kurz vor dem Ende entscheidend abgesetzt. Mit der Angriffsleistung bin ich zufrieden, aber 28 Gegentore sind zu viel. Allerdings konnten wir uns so gut wie gar nicht auf das Spiel vorbereiten“, sagte Fortuna-Coach Ralf Böhme. Er selbst war die ganze Woche vor dem Spiel zum Trainer-Lehrgang in München, wo er seine A-Lizenz für zwei Jahre verlängert hat. Weil außerdem mehrere seiner Spielerinnen krank aus der Weihnachtspause gekommen waren, glich die Partie in Rostock eher einer Wundertüte. Böhme: „Unter diesen Bedingungen sind wir sehr froh über den Jahresauftakt. Immerhin hat Warnemünde eine gute Mannschaft, die in der MV-Liga nur knapp hinter uns auf Platz drei steht.“ 

Weiterlesen

Verstärkung für unsere 1. Frauen

Im Bild: Laura Fedder läuft am kommenden Sonntag zum ersten Mal als Fortunin auf. Foto: SV Fortuna ´50

Mit Laura Fedder wird ab sofort eine neue Spielerin auf der Linksaußenposition im Fortuna-Trikot auf der Platte stehen. Die 25-jährige kommt vom HV Altentreptow und läuft nach einigen gemeinsamen Trainingswochen mit dem Team am kommenden Sonntag beim Pokalspiel beim SV Warnemünde zum ersten Mal als Fortunin auf.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

Stützpunkt MV

Talente