• Header Startseite Alle 1920

 

    Handball-Fortunen sauer: Keine Saison-Wertung

    Nordkurier, 17.06.2020

    Michael Schröder ist sauer, seine Kritik geht in Richtung Handball-Landesregierung. Was den Präsidenten vom SV Fortuna 50 Neubrandenburg die Petersilie verhagelt: „Dass sich der Jugendausschuss des Handballverbandes Mecklenburg-Vorpommern mehrheitlich gegen die Wertung auf Landesebene entschieden hat, ist für uns nicht nachvollziehbar.“

    Die Konsequenz: Keine Titel und Vize-Titel für die Fortuna, die bis zum Corona-Abbruch der Nachwuchs-Saison in drei Fällen top im Meisterschaftsgeschäft war.

    In einer Pressemitteilung äußert der Verein, der zu den maßgeblichen MV-Leistungszentren im Handball-Sport zählt, sein Unverständnis darüber, dass hier dem „Vorschlag des Deutschen Handballbundes, der eine Saisonwertung unter Anwendung der Quotientenregel vorsieht“, nicht gefolgt wurde. In Mecklenburg-Vorpommern gibt’s darum diesmal keine Jugend-Landesmeister. Bei einer Quotienten-Anwendung – im Jugendbereich anderer Bundesländer gang und gäbe – wären die Neubrandenburger Mannschaften der männlichen C- und B-Jugend jeweils Tabellenerste in ihrer Liga gewesen, Fortunas C-Mädchen Zweite hinter Grün-Weiß Schwerin II.

    Weiterlesen

    Fortunas Handballerinnen gehen fit in die Sommerpause

    Nordkurier, 16.06.2020

    Die Neubrandenburgerinnen haben ein außergewöhnliches Spieljahr hinter sich. Das neue Trainerduo sieht das Team aber bestens aufgestellt.

    Kontaktverbot, Hallensperre, Saisonabbruch: Lange ging für die Handballerinnen des SV Fortuna 50 Neubrandenburg gar nichts, vor einem Monat trafen sie sich dann erstmals wieder zum gemeinsamen Training – draußen und mit Abstand. Danach wurde durchschnittlich viermal pro Woche trainiert, morgen steht nun die letzte Einheit vor der Sommerpause auf dem Programm.

    „Wir hatten leider selten alle Spielerinnen zusammen, weil einige Abiturstress hatten und einige auch verletzt sind. Gearbeitet haben wir viel an den Kraft-, Ausdauer- und Schnelligkeitsgrundlagen und gehen relativ fit in die Pause. Danach soll es nach aktuellem Plan am 22. Juli mit der Vorbereitung weitergehen“, so Neu-Trainerin Kristina Osterland. Der Termin könne sich aber noch nach hinten verschieben, wenn auch die neue Saison erst mit Verspätung beginnen sollte.

    Weiterlesen

    Handballsaison im Jugendbereich auf Landesebene ohne Wertung beendet

    Die Mädchen und Jungen der B- und C-Jugend des SV Fortuna 50 werden für ihre Leistungen durch den Verein geehrt

    Beim SV Fortuna 50 überwiegt das Unverständnis über die Beendigung der Handballsaison im Nachwuchsbereich auf Landesebene ohne Wertung.

    Es steht außer Frage, dass die vorzeitige Beendigung der Saison und die daraus resultierenden Folgen für niemanden vorhersehbar waren und nicht nur der Sport vor einer nie dagewesenen Herausforderung stand bzw. noch immer steht. „Unsere Sportlerinnen und Sportler haben teilweise bis zu acht Trainingseinheiten pro Woche und betreiben Nachwuchsleistungssport bei uns. Ihr Ziel ist der sportliche Vergleich. Dafür stehen auch unsere Trainer täglich in der Halle und fahren an den Wochenenden quer durchs Land. Dass der Jugendausschuss des Handballverbandes Mecklenburg-Vorpommern sich mehrheitlich gegen die Wertung auf Landesebene entschieden hat, ist für uns nicht nachvollziehbar.“, macht Vereinspräsident Michael Schröder unmissverständlich deutlich.

    Weiterlesen

    Kindersport erst wieder nach den Sommerferien

    Der Kindersport am Dienstag und Sonntag pausiert in den Sommerferien und startet erst wieder im August.

    • Kindersport am Dienstag - nächster Termin: 4. August 2020
    • Kindersport am Sonntag - nächster Termin: 9. August 2020

    Bis dahin wünschen wir allen Kindern und Eltern einen schönen Sommer und freuen uns auf das Wiedersehen im August!

    Der Handball am Tollensesee wird 70

    Nordkurier, 10.06.2020

    Die geplante Party musste wegen Corona verschoben werden. An der Zusammenstellung der Neubrandenburger Handball-Geschichte wird aber weitergearbeitet.

    Seit Monaten wühlt sich Hans-Joachim Schröder durch das Stadtarchiv. Er durchforstet mehr als 160 dicke Ordner nach alten Zeitungsberichten über den Handballsport in Neubrandenburg. Die Geschichte ist lang, abwechslungsreich und von vielen Triumphen geprägt.

    Los ging es 1950 – mit Großfeldhandball unter freiem Himmel. Gespielt wurde auf Schlacke im damaligen Harderstadion. Anfangs waren noch die Männer erfolgreicher, erst als ASK Vorwärts, dann als Einheit und später als Traktor Neubrandenburg. Ganz nach oben ging es zu Beginn der 1960er Jahre. „Der erste große Erfolg war der Aufstieg der Männer in die DDR-Oberliga. Es gibt heute noch Handballer, die das live miterlebt haben, wie Helmut Tam, unser Torhüter Ali Graumann und Hans Schmidt,“ sagt Schröder, der gerade an einer Handball-Chronik arbeitet. Zwei Jahre spielten die Männer auch Hallenhandball in der Oberliga – das allerdings in Rostock, da es in Neubrandenburg zu der Zeit noch keine passende Halle gab. Ein Grund dafür, dass dieses Kapitel Sportgeschichte in Neubrandenburg kaum bekannt ist. „In Rostock fanden Doppelveranstaltungen statt. Die Zuschauer wollten Empor sehen und guckten uns dann gleich mit. Die Halle in Marienehe war voll, nur leider nicht mit unseren Fans“, erinnert sich Hans Schmidt.

    Weiterlesen

    Weitere Beiträge ...