Fortuna-Männer verlieren Heimspiel

Im Bild: Die Neubrandenburger um Ole Hauschildt (am Ball) verloren ihr Heimspiel gegen Altlandsberg. Foto: Heiko Brosin
 
Nordkurier, 05.02.2019 von Stefan Thoms
 
In der Ostsee-Spree-Liga bleibt die Lage für die Fortuna-Männer weiter brenzlig. Fortuna war gegen Altlandsberg auch im Pech.
Neubrandenburg. Enttäuschung in Neubrandenburg. Die knappe Niederlage gegen Altlandsberg verschlechtert die Situation im Abstiegskampf, da mehrere Konkurrenten punkten konnten. „Es war mehr drin, letztlich sind wir an unseren eigenen Fehlern gescheitert. Kämpferisch war das total in Ordnung, aber in einigen Phasen haben uns die Geduld und die Sicherheit beim Torwurf gefehlt“, meinte Fortuna-Trainer Volker Hauschildt.
Zu Beginn sah es sehr gut für die Neubrandenburger aus (6:3, 8. Min.). Danach verlief das Spiel zumeist ausgeglichen. Fortuna vergab allerdings mehrfach die Chance wieder in Führung zu gehen, so auch beim 25:25 zwei Minuten vor dem Ende. Die Gäste nutzten das und fügten den Neubrandenburgern ihre zwölfte Saisonpleite zu. „Bis zum nächsten Spiel haben wir drei Wochen Zeit, die Köpfe freizukriegen. Wir müssen das Positive sehen und dazu gehören eindeutig die positive Entwicklung im Spielaufbau und Spielfluss sowie das unbändige Kämpferherz“, so Hauschildt.
 
SV Fortuna ´50: Fornal, Hönig – Langschwager (3), Hauschildt, O. (4), Kaatz, Rogalski (2), Kühle (2), Gutjahr, Stolt (4), Saß, Gryszka (8/5), Hauschildt, M. (1), Bornkessel (1)

Stützpunkt MV

Talente