Fortuna-Frauen starten mit Sorgen in die Saison

Im Bild: Lia-Marie Ludewig (am Ball) gibt ihr Debüt bei den 1. Frauen. Foto: SV Fortuna ´50
 
Nordkurier, 14.09.2018 von Stefan Thoms
 
Am Sonntag steht für die Neubrandenburger Handballerinnen das erste Spiel an.
 
Personalmangel – und das schon vor dem ersten Saisonspiel! Die Handballerinnen vom SV Fortuna ´50 Neubrandenburg starten am Sonntag bei Pädagogik Rostock mit einem Mini-Team in die MV-Liga (16 Uhr, Sporthalle Rostock Lichtenhagen-Dorf). „Wir sind in den vergangenen Wochen sehr von Verletzungen und Krankheiten gebeutelt worden. Zum Glück kommt uns der Spielplan mit der vierwöchigen Pause nach den ersten beiden Partien entgegen“, sagt Fortuna-Trainer Ralf Böhme. Unter den aktuellen Bedingungen ein Saisonziel zu formulieren, ist nahezu unmöglich. 18 Spielerinnen hat Böhme im Kader, zum Auftakt in Rostock sind allerdings nur zehn davon fit. Am schwersten wiegen die Ausfälle der beiden Rückraum-Talente Madlen Kloska und Hanna Naussed. Kloska hat sich ein Kreuzband angerissen, Naussed laboriert an einem Bänderriss im Fußgelenk. Böhme: „Dadurch fehlt uns vor allem eine Menge Wurfkraft aus dem Rückraum. Die Situation ist unglücklich, aber das müssen wir jetzt gemeinsam als Mannschaft lösen. Die Vorbereitung in den letzten Wochen war allerdings alles andere als optimal.“ Kloska und Naussed sollen in dieser Saison über ein Doppelspielrecht sowohl für Fortuna als auch für den Rostocker HC in der A-Jugend-Bundesliga auflaufen. Dritte im Bunde ist Lisa-Marie Ludewig, die Kreisspielerin gibt am Sonntag ihr Debüt bei den Neubrandenburger Frauen.
Diese werden auch in der neuen Spielzeit wieder eines der jüngsten Teams der MV-Liga aufbieten. 14 der 18 Spielerinnen gehen noch zur Schule, die meiste Erfahrung haben Jana May geb. Deinert, Kristina Osterland, Clara Forbrich und Lisa Kadow. „Wir haben im Trainingslager und bei den Turnieren in der Saisonvorbereitung immer auch am Teamgeist gearbeitet. Ich habe ein gutes Gefühl, dass die Mannschaft zusammenhält und wir deshalb auch solche schwierigen Phasen wie jetzt meistern können“, hofft Böhme. Der 46-Jährige war zu dieser Saison nach knapp drei Jahren auf Trainerbank der Fortuna-Damen zurückgekehrt und übernahm das Amt von Andre Schumacher. Zwischenzeitlich trainierte Böhme auch die Neubrandenburger Männer.

Stützpunkt MV

Talente