Fortunen erwarten Aufsteiger

Nordkurier 03.09.2016, von Stefan Thoms, Foto: Heiko Brosin

Neubrandenburg. Zum Start gegen einen Aufsteiger – hört sich einfach an, ist es aber bei Weitem nicht. Mit Erfahrungen aus erster Hand empfangen die Handballer vom SV Fortuna’50 Neubrandenburg heute um 18 Uhr in der Webasto-Arena den BSV 92 aus Berlin. Das ist ein Gegner, mit dem sie es schon vor einer Woche beim Warnemünde-Cup in Rostock zu tun hatten.

„Wir haben zweimal gegen sie gespielt. In der Vorrunde haben wir gegen den BSV unser einziges Turnierspiel verloren, das Finale haben wir dann deutlich gewonnen. Die Berliner sind sehr abwehrstark und haben mehrere ligaerfahrene Spieler dabei, wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen“, sagte Fortuna-Trainer Ralf Böhme nach dem Turniersieg am vergangenen Wochenende.

Die Neubrandenburger tun sich vor dieser Saison etwas schwer, ein endgültiges Ziel auszugeben. Mit Platz sechs holte die Mannschaft in der letzten Spielzeit noch das Beste aus einem Jahr heraus, das von Verletzungspech geprägt gewesen war. „Wir müssen die ersten Saisonspiele abwarten, um unser Potenzial genau einschätzen zu können. Wir haben einen breiten Kader, sind taktisch variabler und haben eine gute Stimmung im Team. Allerdings haben sich viele andere Mannschaften gut verstärkt und durch die drei Absteiger aus der 3. Liga ist das Niveau in unserer Staffel noch einmal gestiegen“, meint Fortuna-Kapitän Felix Klepp. 

Die Auftritte beim Jacob-Cement-Cup (zweiter Platz) und beim Warnemünde-Cup (erster Platz) machen jedenfalls Mut. Mit einer aggressiven Abwehr und noch mehr Tempo nach vorn wollen die Fortuna-Männer den Auftaktsieg, bevor nach einem spielfreien Wochenende mit Grünheide und Usedom zwei harte Auswärtspartien auf dem Programm stehen.

Stützpunkt MV

Talente