Fortuna-Handballer lassen Aufsteiger aus Berlin keine Chance

Nordkurier 06.09.2016, von Stefan Thoms, Foto: Heiko Brosin

Die Männer-Mannschaften der Ostsee-Spree-Liga stehen nach der Sommerpause wieder im Punktekampf. Das Team aus Neubrandenburg feierte gegen die Hauptstädter einen gelungenen Einstand.

Neubrandenburg. Pflicht erfüllt, Saisonstart gelungen. Mit einem 33:24 (20:10) gegen Aufsteiger Berliner SV 92 haben die Ostsee-Spree-Liga-Handballer vom SV Fortuna ’50 Neubrandenburg den erhofften Auftaktsieg eingefahren und gleich noch etwas für ihr Torverhältnis getan. „Vor allem in der ersten Halbzeit stand die Deckung sehr gut und wir konnten viele Tempogegenstöße laufen. Nach der Pause haben wir durchgewechselt und den Vorsprung verwaltet. Der Sieg ist zwar sehr gut für das Selbstvertrauen unserer jungen Mannschaft, aber gegen die Spitzenteams muss noch deutlich mehr kommen“, sagte Fortuna-Trainer Ralf Böhme.

Am kommenden Wochenende haben die Fortunen wegen der Pokalrunde in Berlin und Brandenburg spielfrei, danach stehen mit Grünheide und dem HSV Insel Usedom zwei schwere Auswärtsspiele an. „Beide Mannschaften gehören für mich in dieser Saison zu den Favoriten. Grünheide hat sich sehr gut verstärkt und Usedom ist als Drittliga-Absteiger sowieso oben zu erwarten. In diesen Partien können wir wirklich sehen, wie weit wir in unserer Entwicklung schon sind“, so Böhme.

Gegen den BSV 92 gab der Fortuna-Coach zwei jungen Spielern große Abwehr-Verantwortung. Fynn Tippelt und Moritz Hauschildt übernahmen die wichtige Aufgabe im Mittelblock. Böhme: „Beide verteidigen technisch sehr sauber. Sie haben in der Jugend oft zusammen auf diesen Positionen gespielt und sind deshalb gut aufeinander abgestimmt. Körperlich müssen sie allerdings noch zulegen, damit das auch gegen kräftigere Angreifer funktioniert.“

Für einen Spieler war es ein ganz besonderer Tag

Sogar doppelt aufregend war der Saisonauftakt für Hauschildt. Punktspielpremiere bei den Männern und 18. Geburtstag – ein ganz besonderes Datum. „Der Tag war so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Wir haben gut gespielt und hoch gewonnen. Ich hatte viel Einsatzzeit und auch das Publikum war zufrieden. Da liefere ich auch die zwei Kisten Bier zum Einstand gerne ab“, freute sich Hauschildt. Nach dem Rückzug der Neubrandenburger A-Jugendmannschaft hatte er zusammen mit Willi Rütz schon zum ersten Saisonspiel den Sprung in den Fortuna-Männerkader geschafft.
SV Fortuna: Hoefs, Prodoehl – Deutsch (9), Rütz, Landmesser (1), Klepp (8/5), Tippelt (2), Kühle, Gutjahr (2), Stolt (5), Schwerin (2), Hauschildt (1), Bornkessel (3)

Stützpunkt MV

Talente