Fortuna-Handballer verstärken Kader

Nordkurier 03.08.2017 von Stefan Thoms, Foto: Matthias Schütt

Nun ist auch der polnische Rückraumspieler Ksawery Gajek für den Neubrandenburger Verein aktiv. In seinem ersten Einsatz war er Fortunas bester Torschütze.

Neubrandenburg/Oranienburg. Die Handballer vom SV Fortuna 50 Neubrandenburg haben den vierten Neuzugang verpflichtet. Mit dem polnischen Rückraumspieler Ksawery Gajek steht der Kader für die kommende MV-Liga-Saison fest. Der 20-jährige Rechtshänder kommt vom polnischen Zweitligisten KPR Ostrovia und hat in Neubrandenburg einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben. 

Einen guten Einstand hatte der 1,95 Meter große Gajek im Trainingsspiel bei Drittligist Oranienburger HC. Mit sechs Toren war er der beste Neubrandenburger Schütze beim 22:33 (15:13) in der Partie gegen den Tabellenvierten der vergangenen Saison. 
„Ksawery hat eine gute Sprungkraft und einen scharfen, präzisen Wurf. Er ist von allen Rückraum-Positionen, auch aus größerer Entfernung, torgefährlich und setzt seine Mitspieler gut in Szene. Noch hat er etwas Trainingsrückstand, aber sein großes Potenzial war schon deutlich zu erkennen“, sagte Fortuna-Trainer Marcin Feliks. Gajek ist nach Frank Reckzeh, Irek Kaczmarczyk und Ole Hauschildt Fortunas vierte Verstärkung fürs neue Spieljahr. 
Die Neubrandenburger boten in Oranienburg eine starke 1. Halbzeit, leisteten sich nach der Pause aber zu viele Fehler. „In erster Linie ging es uns um Spielpraxis. Wir müssen die neuen Spielzüge festigen und wollen effektiver im Tempo-Gegenstoß werden. Das hat phasenweise schon gut geklappt“, so Feliks. 
Morgen absolvieren die Fortunen ein weiteres Testspiel – in Altlandsberg. Dem heimischen Publikum präsentieren sie sich am 19. August beim Jacob-Cement-Cup in der Webasto-Arena. 

Stützpunkt MV

Talente