• Saisoneröffnungfortuna 11092020 Web

 

    Strammes Programm für Fortunas Handballer

    Nordkurier, 25.01.2018 von Andre Schumacher

    Neubrandenburg. Ein strammes Handball-Programm haben die Teams des SV Fortuna 50 Neubrandenburg am Wochenende zu absolvieren. So sind am Samstag die D-Jungen um Trainer Karsten Neels daheim gefordert. Der Tabellenführer der Bezirksliga Ost trifft auf den drittplatzierten Stralsunder HV. Im Anschluss spielt die B-Jugend zu Hause gegen den MV-Liga-Ersten SG Vorpommern II. Nachdem Fortunas weibliche A-Jugend zuletzt mit dem 22:27 bei den Füchsen Berlin im Kampf um den Staffelsieg in der Ostsee-Spree-Liga einen Dämpfer bekam, geht es für den Spitzenreiter am Samstag mit dem Top-Spiel beim Frankfurter HC anspruchsvoll weiter.

    Weiterlesen

    neu.sw baut Sponsoring aus

    Im Bild (v.l.n.r.): Fortuna-Maskottchen Jumper, neu.sw Geschäftsführer Dr. Jörg Fiedler, Fortuna-Geschäftsführerin Julia Mächtig, Anja Hünemörder (neu.sw) und Fortuna-Präsident Michael Schröder bei der Vertragsunterzeichnung.;  Foto: Heiko Brosin

    Die Neubrandenburger Stadtwerke unterstützen auch im Jahr 2018 den SV Fortuna ´50 und bauen ihr Engagement aus.

    Im Rahmen des Doppelheimspieltages am vergangenen Samstag unterschrieben Dr. Jörg Fiedler und Anja Hünemörder von den Neubrandenburger Stadtwerken sowie Fortuna-Präsident Michael Schröder und Geschäftsführerin Julia Mächtig die neuen Sponsoringverträge. Im Jahr 2018 sind die Neubrandenburger Stadtwerke Platinsponsor und insbesondere Hauptsponsor der 1. Männermannschaft sowie 4-Sterne-Jugendförderer des SV Fortuna ´50. 

    Weiterlesen

    Fortuna-Heimspieltag zwischen zwei deutschen EM-Duellen

    Im Bild: Tom Gutjahr steht mit seinem Männerteam ebenso wie die Fortuna-Frauen vor einem Heimspieltag

    Nordkurier, 19.01.2018 von Stefan Thoms, Foto: Heiko Brosin

    Wenn die deutschen Handball-Männer in der EM-Hauptrunde um den Finaleinzug kämpfen, schauen auch die Neubrandenburger Fortunen zu. Aber die volle Konzentration gilt in beiden Teams den Aufgaben am kommenden Wochenende.

    Neubrandenburg. Das Angebot für Handballfans ist grandios in diesen Tagen. Heute Abend läuft im TV das erste Hauptrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Tschechien bei der EM in Kroatien. Morgen lockt dann in der Webasto-Arena der Doppelspieltag vom SV Fortuna ‘50 Neubrandenburg. Und zum Abschluss können sich die Handballfreunde am Sonntag den EM-Kracher Deutschland-Dänemark wieder gemütlich auf der Couch gönnen. 
    „Ich hoffe aber, die Deutschen steigern sich noch. Ansonsten wird es schwer, erfolgreich durch die Hauptrunde zu kommen“, schätzt Fortuna-Linksaußen Tom Gutjahr ein. In der MV-Liga will er mit seinem Team auch nach dem elften Saisonspiel morgen gegen den Tabellenletzten Empor Rostock II mit sauberer Weste dastehen (Anpfiff 18.30 Uhr). „Die Saison läuft bisher sehr gut, wir haben sowohl in der Liga wie auch im Pokal alle Spiele gewonnen. Gegen Rostock werden wir trotz des hohen Hinspiel-Sieges (39:11) voll konzentriert sein. Die entscheidenden Spiele, wie gegen Güstrow oder Wismar, kommen erst noch. Dann wollen wir in der optimalen Ausgangsposition sein“, steckt Gutjahr die Marschroute ab. 

    Weiterlesen

    Fortuna-Teams siegen im Gleichschritt

    Im Bild: Rechtsaußen Jakob Waeller trug mit vier Toren zum letztendlich deutlichen Sieg der Fortuna-Männer gegen den HC Empor Rostock II bei.

    Nordkurier, 22.02.2018 von Stefan Thoms, Foto: Heiko Brosin

    Die Frauen und auch die Männer konnten ihre Duelle am Doppel-Heimspieltag klar gewinnen.

    Neubrandenburg. Mit zwei Kantersiegen haben die Handballteams vom SV Fortuna 50 Neubrandenburg ihr Publikum in der heimischen Webasto-Arena begeistert. Sowohl die Frauen als auch die Männer gewannen ihre MV-Liga-Spiele mit 15 Toren Vorsprung, beide Mannschaften können nach wie vor von der Rückkehr in die viertklassige Ostsee-Spree-Liga träumen. 
    Zum Auftakt des Doppel-Heimspieltages setzten sich die Frauen mit 32:17 (14:8) gegen den HSV Grimmen durch und sprangen vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz. „Außer in der Anfangsphase haben wir das Spiel dominiert und uns den Sieg auch in dieser Höhe verdient. Wir haben die taktischen Vorgaben gut umgesetzt und hätten sogar noch ein paar Tore mehr werfen können. Insgesamt haben wir uns im Vergleich zu den letzten Spielen im vergangenen Jahr gesteigert“, sagte Torhüterin Laura Fiero. Die 17-Jährige Sportgymnasiastin spielte fast durch und parierte mehr als die Hälfte der Grimmener Torwürfe. „Unsere Abwehrspielerinnen attackieren die Gegner sehr gut und lassen kaum klare Chancen zu. Die Abstimmung funktioniert, dann hat man es als Torhüterin auch etwas leichter“, lobte Fiero ihre Vorderleute. Am kommenden Sonnabend spielen die Fortuna-Damen beim Tabellenletzten in Stavenhagen. Anschließend sind drei Wochen spielfrei, dann geht es nacheinander gegen die größten Konkurrenten im Aufstiegskampf. 

    Weiterlesen

    Weitere Beiträge ...