• Header Startseite Alle 1920

 

    Informationen zur Thematik Coronavirus

    Der SV Fortuna 50 Neubrandenburg e.V. reagiert mit folgenden Maßnahmen auf die aktuelle Gefahrenlage:

    1. Mit sofortiger Wirkung werden der Kindersport (Dienstag/Sonntag) sowie die Schul- und Kita-Projekte bis zum 19. April 2020 eingestellt.
    1. Der Trainingsbetrieb für alle anderen Trainingsgruppen bleibt vorläufig bestehen.
    1. Übungsleiter und Angestellte des Vereins werden gebeten zu prüfen, ob sie einer der vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogruppen angehören. Sollte dies der Fall sein, ist der Verein zu informieren.

    Risikogruppen für schwere Verläufe
    Obwohl schwere Verläufe häufig auch bei Personen ohne Vorerkrankung auftreten, haben die folgenden Personengruppen ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe:

    • ältere Personen (mit stetig steigendem Risiko für schweren Verlauf ab etwa 50–60 Jahren)
    • Raucher
    • Personen mit bestimmten Vorerkrankungen:
      • des Herzens (z.B. koronare Herzerkrankung),
      • der Lunge (z.B. Asthma, chronische Bronchitis),
      • Patienten mit chronischen Lebererkrankungen)
      • Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
      • Patienten mit einer Krebserkrankung.
      • Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr schwächen, wie z.B. Cortison)
    1. Wenn sich an der aktuellen Gefahrenlage Veränderungen ergeben, wird es ggf. neue Informationen durch den Verein geben.

    12.03.2020 Michael Schröder

    Weitere Informationen findet ihr beim > Robert-Koch-Institut <

    Empfohlene Hygienemaßnahmen

    HVMV setzt Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung aus

    Der Handballverband Mecklenburg/Vorpommern reagiert auf die aktuelle Gefahrenlage durch die fortschreitende Ausweitung des Corona Virus und setzt seinen Spielbetrieb im Jugend- und Erwachsenenbereich bis 19. April aus!

    Das Präsidium des HVMV reagiert mit diesem Beschluss auf die bestehende Gefahrenlage und schließt sich solidarisch einer gemeinsamen Initiative der Handballlandesverbände in Deutschland an.

    Spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der Mannschaften, der Saisonwertungen in den jeweiligen Spielklassen und Ligen sowie über Auf- und Abstieg entschieden und veröffentlicht.

    Diese Entscheidung betrifft auch den gemeinsamen Spielbetrieb der Oberliga Ostsee-Spree in enger Abstimmung mit den Landesverbänden Berlin und Brandenburg.

    Auch wenn wir wollten und könnten, wir schaffen es nicht mehr, aufgrund der unterschiedlichen Entscheidungen auf kommunaler Ebene bzw. der Gesundheitsbehörden vor Ort, einen flächendeckenden Spielbetrieb aufrecht zu erhalten und durchzuführen.

    Unabhängig von der Entscheidung der Kultusminister – der Ministerpräsidentenkonferenz, hat sich die Entscheidungsgrundlage gerade auch für den Sport und den Handball in Deutschland gravierend verändert. Denn die WHO hat am 10. März 2020 den Pandemiefall ausgerufen.

    Präsidium
    Handballverband Mecklenburg/Vorpommern e.V.

    Lucas Deutsch unterschreibt 2-Jahres-Vertrag

    Lucas Deutsch unterschreibt 2 Jahres-Vertrag

    Die Kaderplanung bei den Handballern aus der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg für die Saison 2020/2021 geht weiter. Der vor der Saison zurückgekehrte Lucas Deutsch hat nun einen Vertrag für die kommenden zwei Spielzeiten unterschrieben und wird im Sommer eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker beginnen.

    Lucas kam 2015 aus Teterow an den Tollensesee und folgte damals seinem Bruder Marcus ans Neubrandenburger Sportgymnasium. In der Saison 2020/2021 werden sie nun erstmalig gemeinsam im Fortuna-Trikot auf dem Spielfeld stehen.

    Fortuna-Damen kassieren Heim-Schlappe im MV-Derby

    Nordkurier, 12.03.2020

    Im Nachholspiel trafen die Neubrandenburger gestern auf Grün-Weiß Schwerin. Bereits am Samstag steht für den Oberligisten die nächste Partie an.

    Aufsteiger SV Fortuna '50 Neubrandenburg hat in der Handball-Ostsee-Spree-Liga die elfte Saisonniederlage kassiert: In der heimischen Webasto-Arena unterlagen die Damen von Trainer Dago Leukefeld gestern Abend in einem Nachholspiel mit 25:31 (10:13) gegen Grün-Weiß Schwerin – eine Niederlage, die am Ende sehr weh tat. „Das ist schon eine riesige Enttäuschung, denn wir hatten uns gerade gegen Schwerin sehr viel vorgenommen“, sagte Fortunas Torjägerin Madlen Kloska.

    Mit acht Treffern war die 19-Jährige zwar erneut beste Werferin der Fortunen, doch die lange Verletzungspause merkte man auch ihr noch an. Erst in der 22. Minute erzielte sie ihren ersten Treffer in der Partie. Zu diesem Zeitpunkt beim Stand von 7:11 hatten sich die Neubrandenburgerinnen vom ersten Schock schon erholt. Denn die Grün-Weißen legten einen sehenswerten Start hin, lagen nach 17 Minuten bereits mit 8:1 in Führung – den Fans in der Webasto-Arena wurde Angst und Bange.

    Weiterlesen

    Fortunas Juliane Kiewitt ist bereit für das besondere Spiel

    Nordkurier, 11.03.2020

    Nach nur drei Tagen Pause steht für die Handball-Frauen heute das nächste Spiel an. Zuletzt gegen Grün-Weiß Werder hagelte es eine Niederlage.

    Englische Woche für die Handballerinnen des SV Fortuna 50 Neubrandenburg. Nach der 22:26 (10:16)-Niederlage zuletzt bei Grün-Weiß Werder steht heute schon das nächste Spiel an. Ab 18 Uhr empfangen die Neubrandenburgerinnen in der Ostsee-Spree-Liga Grün-Weiß Schwerin zum Landesderby in der Webasto-Arena. Die Partie wurde zu Jahresbeginn auf Schweriner Wunsch wegen Personalmangels verlegt. „Für mich ist es ein besonderer Gegner, weil ich in Schwerin gespielt habe und dort noch viele Leute kenne. Ich will gewinnen, das ist doch klar“, sagt Fortunas Winterzugang Juliane Kiewitt. Mit 32 Jahren ist sie der „Oldie“ der Mannschaft – eine Rolle, die der routinierten Linkshänderin gefällt. „So ein junges Team wie unseres braucht erfahrene Spielerinnen, die vorangehen. Ich habe mich sehr gut eingelebt, sehe mich als eine Art Motivator. Ich rede gern und viel mit den Mädels, besonders nach schwächeren Momenten“, so die Versicherungs- und Immobilienkauffrau, die in Woldegk lebt und in Prenzlau arbeitet.

    Weiterlesen

    Weitere Beiträge ...